15. September 2012

Ausprobiert: Gemüsepfanne mit Datteln und Safran

Einer der vielen Gründe, warum ich Kochen so mag ist, dass man in der Küche beim Schnippeln und Rühren schonmal ein Glas "Kochwein" trinken darf. Für dieses Gericht gibt es so einiges zu schnippeln, also Messer schön schärfen und ran ans Brett! 

Gemüsepfanne mit Datteln und Safran


Kürbis, Zwiebeln, Zucchini, Sellerie, Zitrone auf SchneidebrettDas Rezept ist ganz einfach und außerdem vegetarisch, es stammt von hier. Die Zucchini und der Sellerie waren diese Woche in der Biokiste. Weil man von der Zitrone nur die halbe Schale braucht, hab ich sie ganz gelassen, und nur vorsichtig abgerieben.

Mit Datteln hatte ich öfter schon gekocht, aber Safran war für mich ganz neu. So eine winzig kleine Dose mit 0,1 Gramm! Das solltet Ihr Euch auf jeden Fall mal gönnen - auch wenn er recht teuer ist. Schmeckt einfach klasse!

Sieht sehr gesund aus, finde ich - und geschmeckt hat's auch. Wenn Ihr das Rezept nachkocht, auf jeden Fall den Joghurt mit Koriander nicht weglassen, und vor dem Essen drunterrühren.


Gemüse in der Pfanne mit Kochlöffel

Reis oder eine andere Beilage braucht es nicht, es sei denn man hat sehr, sehr großen Hunger. Ich kann nur sagen: Das machen wir wieder!


8. September 2012

Erstmal Kaffee und Kuchen, bitte!

Mein erster Post. Puh. Nach Monaten des Hin- und Herdenkens, einer auch für meine nächsten Mitmenschen quälend langer Zeit der Namenssuche und einem ratze-fatze-Schnellkurs in Blogger (danke, liebe Rike!) geht es nun los. Und zwar mit einem Zwetschgenkuchen vom Blech!

Jeden Donnerstag bin ich gespannt, was wohl diese Woche in der Bio-Kiste ist - und was ich daraus machen kann. Weil mir die Idee, Bioäpfel beispielsweise aus Neuseeland einfliegen (!) zu lassen, irgendwie nicht so ganz im Sinne des Erfindert erschien, ist es eine sogenannte "Regiokiste". Das heißt: Obst und Gemüse aus der Region. Das ist manchmal echt eine Herausforderung, vor allem im Winter, wenn es oft Rüben, Kohl und nochmehr Rüben gibt! Aber bisher hat sich immer was leckeres gefunden, und ich hab Sachen probiert, die ich sonst wahrscheinlich nie von selbst gekauft hätte.

Diesmal waren Zwetschgen dabei, und deshalb gibt es heute einen schönen Obstkuchen mit Streuseln. Rezepte für so einen Kuchen findet man ja jede Menge im Netz, aber ich habe natürlich so meine Lieblingsseiten. Für Gerichte, die eher deftig sind oder "deutsche Klassiker" wie Streuselkuchen gucke ich meist hier. 

Also fix zusammengerührt, Streusel drübergekrümelt und ab in den Ofen. Schon nach 20 Minunten war er fertig, und erfüllte die ganze Küche mit seinem wunderbaren Duft. Mhhhmmmm...
Eigentlich sind Kaffee und Kuchen ja eher ein Sonntagsvergnügen, aber morgen nachmittag bin ich hier unterwegs. Und deshalb gibt's eben heute schon ein schönes Stück Streusel!  




Follow my blog with Bloglovin


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...